Game Changer Award

Preisträger

Preisträger 2016


"Kategorie Customer Experience"

FlixBus_Logo_165x110 Seit der Liberalisierung des Fernbusmarktes 2013 ist es FlixBus gelungen, durch Einbindung mittelständischer Busunternehmen den Markt für Fernreisen in Deutschland und Europa zu revolutionieren. Der digitale Ansatz sowie der schnelle Aufbau eines europaweiten Fernbusnetzes zeigen, wie ein traditionelles Geschäft radikal verändert werden kann. Die kundenfreundliche Buchungsplattform, die Smartphone-App oder die Verfügbarkeit von WLAN in allen Bussen schaffen zudem ein positives Kundenerlebnis.


"Kategorie Product & Service Innovation"

SAP_2011_logo_165_83 Die Digitalisierung hat bei SAP den Wandel vom Anbieter klassischer Softwarelösungen hin zum Cloud-Unternehmen, powered by SAP HANA, eingeleitet. Mit der Entwicklung dieser Datenbankplattform und dem Fokus auf die Cloud hat SAP sein Geschäftsmodell erfolgreich an den digitalen Wandel angepasst. Unternehmen gewinnen somit eine völlig neue Agilität und Flexibilität. Durch diesen disruptiven Schritt begleitet SAP seine Kunden auf dem Weg in die digitale Zukunft.


"Kategorie Operations of the Future"

Infineon-Logo_165_83 Infineon ist führend bei der Anwendung von vernetzten Produktionssystemen, die eine hochautomatisierte Produktion erlauben. Zudem bindet Infineon konsequent seine Werke und Testcenter in ein globales virtuelles Produktionsnetzwerk ein. So kann schnell, flexibel und effizient produziert werden – bei optimaler Nutzung von Ressourcen. Mit Smart Manufacturing demonstriert Infineon schon heute, was durch Industrie 4.0 möglich wird, und bietet seinen Kunden Lösungen auf höchstem Niveau.




Preisträger 2015


"Kategorie Incumbents"

BMW-Logo Im Jahr 2000 war der Technologieführer unter den großen Automobilherstellern der erste, der Internet- und E-Mail-Zugang im Auto ermöglichte, mitsamt benutzerfreundlicher Steuerung durch sein iDrive. Bis heute sind die Münchner hier führend. Auch den Megatrend der fortschrittlichen Fahrerassistenzsysteme gestaltet BMW mit. 2017 soll mit dem neuen 5er ein teilweise autonom fahrender PKW auf den Markt kommen.


"Kategorie Focused Players"

Axel-Springer-Logo Mit einer konsequenten Strategie hat das Medienunternehmen die Digitaliserungsstrategie zu seinem Vorteil genutzt und zum neuen Bestandteil des Kerngeschäfts ausgebaut. Axel Springer hat durch den radikalen Umbau seines Geschäfts eine Wette auf die Digitaliserung abgeschlossen - und gewonnen. Diese Neuerfindungen des Geschäftsmodells sowie die Etablierung von bezahlten Online-Inhalten setzt ein Zeichen für die Branche.


"Kategorie Challengers"

EOS-Logo Seit 1989 stellt der Technologie- und Marktführer im Bereich 3-D-Druck etablierte Produktionsmethoden auf den Prüfstand und bringt große Teile der traditionellen Industrie-Supply-Chain ins Wanken. Mit unbestreitbaren Vorteilen für den Kunden - geringere Kosten, höhere Flexibilität und reduzierte Komplexität - ist EOS der Tonangeber in einer Technologie, die einen revolutionären Einfluss auf eine Milliardenindustrie anstrebt.

Award 2017

Der „Game Changer Award", initiiert von manager magazin und Bain & Company, geht in die dritte Runde.

Am 16. November 2017 werden in Berlin Unternehmen gewürdigt, die disruptive Geschäftsmodelle erfolgreich umgesetzt und so die Spielregeln für ihr Unternehmen und ihre Branche verändert haben. Die Preisträger des Jahres 2016 waren FlixBus, SAP und Infineon Technologies AG. Im Jahr 2015 überzeugten BMW AG, Axel Springer SE und EOS GmbH.

Auch dieses Jahr werden Unternehmen, die als Vorbilder im digitalen Zeitalter dienen, in drei Kategorien ausgezeichnet:

  • „Customer Experience" bezeichnet das vorbildlich gestaltete Kundenerlebnis
  • Product & Service Innovation" die Einführung von bahnbrechenden Produkt- und Dienstleistungsinnovationen und
  • „Operations of the Future" steht für innovative Lösungen in der Produktion sowie im Backoffice.

Die diesjährigen Preisträger werden durch eine umfangreiche Due Diligence und das Votum einer hochkarätigen Jury ermittelt. Die anschließende Preisverleihung findet im Rahmen einer exklusiven Gala statt, zu der ausschließlich Vorstände, Geschäftsführer und Gründer persönlich eingeladen werden.

In unserer Bildergalerie haben wir für Sie Impressionen des Game Changer Awards 2016 zusammengestellt.

Award 2016

Auch 2016 wurde der „Game Changer Award" wieder vor exklusivem Publikum verliehen. Im Rahmen einer Gala-Veranstaltung kürten Bain und das manager magazin am 17. November 2016 im „Gasometer" in Berlin die diesjährigen Preisträger:

  • FlixBus in der Kategorie Customer Experience, der besten disruptiven Steigerung des Kundennutzens
  • SAP in der Kategorie Product & Service Innovation, der Einführung von bahnbrechenden digitalen Produkten und Dienstleistungsinnovationen
  • Infineon Technologies in der Kategorie Operations of the Future, der konsequenten Umsetzung intelligenter Produktionsverfahren

Die Due Diligence:

  • Analyse von über 20.000 börsennotierten, privaten oder durch Venture Capital finanzierten Unternehmen mit Sitz in Deutschland, die einen jährlichen Mindestumsatz erreicht bzw. eine Mindestfinanzierung erhalten haben.
  • Auswahl von 15 Finalisten unter Berücksichtigung von Experteneinschätzungen und Marktinformationen, die die Digitalisierung zu einem zentralen Bestandteil ihrer Unternehmensstrategie gemacht haben, damit überdurchschnittlich erfolgreich sind und nicht gegen Compliance-Regeln verstoßen
  • Auswahl eines Preisträgers durch die hochkarätige Game-Changer-Award-Jury in den Kategorien:
    1. Customer Experience
    2. Product/Service Innovation
    3. Operations of the Future

Game-Changer-Award_Due-Diligence_1_530_embed

Game-Changer-Award_Due_Diligence_2_530_embed

Wenn Sie mehr über unseren Beratungsansatz zu Due Diligence erfahren möchten, klicken Sie bitte hier.

Award 2015

Die Idee und Methode des Game Changer Awards 2015

Disruptive Geschäftsmodelle verändern ganze Industrien. Der Game Changer Award 2015 von Bain & Company und manager magazin würdigte erstmalig Unternehmen, die die Spielregeln für ihre Branche neu definierten.

2015 wurden drei Firmen zu Siegern in den folgenden Kategorien gekürt:

  • Incumbents, Großunternehmen
  • Focused Players, etablierte Unternehmen und Branchenführer und
  • Challengers, kleinere Unternehmen mit innovativem Digital-Business-Charakter

Die Auswahl der Finalisten folgte einer strukturierten, vierstufigen Methodik: Zunächst wurde eine Longlist auf Basis der Grundgesamtheit aller Unternehmen in Deutschland erstellt, nach Kriterien wie Umsatz, Venture Capital und Innovationspotenzial. Die Liste umfasste 100 Incumbents, 150 Focused Players sowie 78 Challengers.

Da auch der finanzielle Erfolg ein wesentliches Preiskriterium ist, wurden im zweiten Schritt die Finanzdaten der Firmen untersucht. Bei den Challengers wurden zusätzlich/oder alternativ Nennungen in den Medien als Kenngröße für wirtschaftlichen Erfolg herangezogen. Anschließend bewerteten die Bain-Berater und externe, internationale Experten die "digitale Relevanz" der Kandidaten, wobei einzelne Branchen wie etwa Energieversorgung herausfielen. Wichtige Aspekte bei der Bewertung waren unter anderem die Anpassung von Produkten, Vertriebskanälen oder der Geschäftsstruktur an die Digitalisierung. Für die Challengers wurde zudem analysiert, inwiefern das Geschäftsmodell tatsächlich disruptiv ist: also neu, einzigartig und mit großem Einfluss auf Kunden und Wettbewerber.

Am Ende standen pro Kategorie fünf Finalisten fest:

  • BMW, Bosch, Deutsche Telekom, SAP und Siemens für Incumbents
  • Axel Springer, CEWE, Festo, Kuka und ProSiebenSat.1 für Focused Players
  • Check24, EOS, Isra Vision, Soundcloud und Zalando für Challengers

Diese Unternehmen wurden einer erneuten detaillierten Prüfung unterzogen: Wie erfolgreich fiel ihre Reaktion auf die Digitalisierung aus? Wie stark beeinflussen sie ihre Industrie und ihre Wettbewerber? Sowie bei den Challengers: Welchen Mehrwert bieten sie wirklich für den Kunden? Wie nachhaltig und profitabel ist ihr Wachstum?

Lesen Sie mehr über den Game Changer Award 2015: