Nachhaltigkeit: Vom Lippenbekenntnis zum Erfolgsfaktor

alt

Viele Unternehmen engagieren sich heute im Umweltschutz oder im sozialen Bereich, erklären Nachhaltigkeit zu ihrer Priorität. Sie stellen Chief Sustainability Officers ein und investieren Millionenbeträge und viele Arbeitsstunden. Dann lässt die Dynamik nach.

Laut Bain-Analysen erreichen nur 12 Prozent der Unternehmen ihre Ziele in Transformationsprogrammen. Beim Thema Nachhaltigkeit sind es nur 2 Prozent. Aber warum? Der beherzte Schritt in Richtung Nachhaltigkeit stellt viele Unternehmen operativ vor große Probleme. Das engagierte Management übersieht oft Probleme, die die Mitarbeiter bei der Umsetzung haben. Sind Mitarbeiter im Alltag gezwungen, sich zwischen Nachhaltigkeits- und Geschäftszielen zu entscheiden, gewinnen meist die geschäftlichen Ziele.

WEITERE PUBLIKATIONEN

Strategien für den Umgang mit UnwägbarkeitenDas Was, Wer und Wie von Change Management Digitalstrategien für das B2B-Geschäft

MANAGEMENTKOMPETENZ

Organisation

Vorreiter in puncto Nachhaltigkeit überwinden Widerstände innerhalb ihrer Organisation, indem sie das Verhalten der Mitarbeiter verändern. Sie ändern eingefahrene Prozesse, schaffen Anreize und räumen mit dem Vorurteil auf, Nachhaltigkeit sei per se schlecht fürs Geschäft. Denn Investitionen in Nachhaltigkeit können das Kerngeschäft beleben, das Wertversprechen gegenüber den Kunden stärken, wichtige Ressourcen sichern, Kosten senken und die Zufriedenheit der Mitarbeiter steigern.

Bain hat über 300 Unternehmen analysiert, die solch eine Transformation durchlaufen haben, und darüber hinaus Führungskräfte von Nestlé, Coca-Cola und anderen Vorreitern befragt. Daraus wurden vier Leitlinien entwickelt für den Erfolg von Nachhaltigkeitsstrategien in Unternehmen:

  • Öffentliche, messbare Ziele: Dies sendet eine klare Botschaft an alle Ebenen im Unternehmen und trägt dazu bei, Widerstände zu überwinden
  • Der CEO weist den Weg: Nicht nur mit Worten, sondern durch tatkräftige Mitarbeit an der Transformation
  • Überzeugungsarbeit: Die Führungsmannschaft tritt für den Wandel ein
  • Änderung von Prozessen und Anreizen: Vorgesetzte und Mitarbeiter berücksichtigen Nachhaltigkeitsziele in ihren täglichen Entscheidungen

Scheint einfach? Tatsächlich wird dieser wichtige Grundstein in fast keinem Unternehmen gelegt. Die Bain-Studie veranschaulicht mit zahlreichen Beispiele, wie Unternehmen Ergebnisse erzielen können.