Mit Advanced Analytics Wert schaffen

alt

Technisch affine Führungskräfte begeistern sich schnell für Big Data und Advanced Analytics. Durch neue Tools eröffnen sich für Unternehmen zahlreiche bisher ungenutzte Möglichkeiten. So können beispielsweise Online-Käufern spezifische Produkte empfohlen werden. Solche Fähigkeiten schaffen aber keinen echten Mehrwert, solange das Unternehmen diese neuen Techniken nicht auch in die täglichen Arbeitsabläufe einbindet.

Doch was bedeutet das in der Praxis? Die Arbeitsabläufe eines Unternehmens lassen sich am besten verstehen, wenn man sie sich als eine Reihe von Entscheidungen vorstellt. In den Unternehmen werden täglich Tausende von Entscheidungen getroffen, die von großen Strategiefragen (z. B. dem Standort der nächsten Fabrik) bis hin zu alltäglichen Themen reichen, die erst über einen längeren Zeitraum hinweg einen größeren Wert generieren (z. B. die Unterbreitung eines weiteren Kaufangebots an den Kunden). Zwischen diesen beiden Extremen liegen sämtliche Entscheidungen, die Woche für Woche von den Mitarbeitern aller Bereiche und Abteilungen im Rahmen ihrer Arbeit getroffen werden müssen.

Ausführliche Untersuchungen von Bain haben gezeigt, dass Entscheidungsprozesse von zentraler Bedeutung sind. Unternehmen, die dabei besser und schneller agieren und Entscheidungen effektiver als ihre Konkurrenten treffen, sind meist finanziell erfolgreicher. So ist es auch wenig überraschend, dass Unternehmen, die Advanced Analytics zur Verbesserung der Entscheidungsfindung und -durchsetzung nutzen, bessere Resultate erzielen.

Download PDF