Global Healthcare Private Equity and Corporate M&A Report 2016

alt

Investoren im Gesundheitssektor werden 2015 als ein Jahr in Erinnerung behalten, in dem ein Rekordvolumen bei M&A-Transaktionen mit einer Vielzahl von PE-Beteiligungen und Verkäufen den Vorboten einer Abschwächung gegen Jahresende gegenüberstand.

Das zweite Jahr in Folge lag das Volumen von M&A-Transaktionen mehr als die Hälfte über dem Jahresdurchschnitt der vorherigen Dekade. Angesichts dieses Rekordniveaus enthält der diesjährige Bericht eine ausführliche Analyse der M&A-Aktivität, einschließlich Makrotrends und spezifischer Trends im Gesundheitssektor wie dem Streben nach einer kategorialen Führungsrolle. Außerdem erläutern wir die Auswirkungen dieser Entwicklung für Corporate- und PE-Käufer.

WEITERE PUBLIKATIONEN

Global Private Equity Report 2016

BRANCHENKOMPETENZ

Private Equity

Was die PE-Aktivität im Gesundheitssektor betrifft, so bestätigten sich viele Trends aus den Vorjahren, darunter der durchweg verschärfte Wettbewerb, insbesondere bei gefragten Unternehmen, was zu viel Bewegung und hoher Aktivität auf dem Markt führte. Infolgedessen blieben die Preise in den meisten Märkten auf Rekordniveau. Obwohl die Nachfrage das Angebot an möglichen Übernahmekandidaten überstieg, investierten viele PE-Fonds erheblich. So wurden 2015 beinahe doppelt so viele Deals mit einem Volumen von mehr als 1 Milliarde USD abgeschlossen wie 2014.

Gegen Jahresende befeuerten Schwankungen an den Kapitalmärkten jedoch die Befürchtung einer globalen Rezession. Die IPO-Aktivität ging zurück und sowohl Corporate- als auch PE-Käufern wurde die Finanzierung von Deals durch strengere Kriterien bei der Kreditvergabe erschwert. Es kam zwar zum Abschluss von Transaktionen, dennoch begann 2016 mit erheblichen Zweifeln bezüglich der möglichen Auswirkungen der Makrobedingungen auf die M&A-Aktivität.

Die derzeitige Lage ist in der Tat nicht einfach. Dennoch werden die langfristigen Makrotrends die Gesundheitsbranche weiterhin begünstigen: Eine alternde Bevölkerung und chronische Krankheiten sorgen für mehr Nachfrage in Industrieländern, der weltweite Kostendruck wird zunehmen und die Bevölkerung in Schwellenländern sucht nach neuen oder umfassenderen Möglichkeiten der Gesundheitsversorgung. Bedeutende Veränderungen bei den Rahmenbedingungen für Geschäftsabschlüsse im Gesundheitssektor könnten Chancen für Investoren eröffnen, die entsprechend vorbereitet sind: Die Unternehmensbewertungen können nachgeben; Unternehmen, die für einen IPO vorgesehen waren, könnten einen PE-Investor begrüßen; Corporate-Käufer mit weniger werthaltigen Eigenkapitalreserven könnten auf der Suche nach Kapital und Fachwissen zunehmend nach PE-Partnern Ausschau halten.