Das Unternehmen der Zukunft

alt

In den kommenden Jahren werden sich Unternehmen so stark verändern, wie seit 50 Jahren nicht mehr. Das am Shareholder Value orientierte Leadership-Modell hat sich weitgehend überlebt. Der Shareholder Value wird in Zukunft das Ergebnis einer guten Unternehmensstrategie sein, nicht mehr deren Ziel.

Auch das interne Ziel einer Organisation, die besten Mitarbeiter zügig zu Führungskräften zu entwickeln, verliert an Bedeutung. Stattdessen stellt das Unternehmen der Zukunft den Kunden in den Mittelpunkt allen Handelns, setzt auf eine neue Generation an Mitarbeitern, kooperiert stark mit anderen Firmen und nutzt die Chancen der Digitalisierung.

WEITERE PUBLIKATIONEN

Spatial Economics: Wenn die Transportkosten sinkenDie “digicale” RevolutionNachhaltigkeit: Vom Lippenbekenntnis zum Erfolgsfaktor

MANAGEMENTKOMPETENZ

StrategieOrganisation

Getrieben von technologischem Wandel und disruptiven Wettbewerbern suchen Unternehmen intensiv nach Wegen, schneller, innovativer und zukunftsfähiger zu werden. Gleichzeitig stehen immer mehr Nachwuchstalente traditionellen Karrierepfaden skeptisch gegenüber – sie wollen vor allem eine sinnstiftende Arbeit.

Wie sieht sie aus, die Firma der Zukunft?

Fünf Entwicklungen bestimmen die nächste Generation von Unternehmen:

  1. Größe und Kundenservice stehen nicht mehr im Widerspruch

    Große Unternehmen waren nicht zwingend für einen exzellenten Kundenservice bekannt. Neue Technologien und Analysetools ermöglichen es, Kundenbedürfnisse schneller zu erkennen und darauf reagieren zu können.

  2. Gelebte Selbstorganisation

    Mitarbeitergruppen, die einen direkten Kundenmehrwert schaffen, gelten als „erfolgskritische Rollen“ und sollen nicht nur gemanagt, sondern effektiv gefördert und weiterentwickelt werden.

  3. Unternehmens-Ökosysteme effektiv nutzen

    Kooperationen und Outsourcing verringern den eigenen Investitions- und Managementbedarf. Durch effektives Partner-Management entstehen komplexe Unternehmens-Ökosysteme, die aktiv gepflegt werden müssen, um reibungslos zu funktionieren.

  4. Neue Formen der Unternehmensfinanzierung

    Traditionelle Finanzierungsformen wie Private Equity oder Bankdarlehen stellen auch weiterhin die Basis der Unternehmensfinanzierung dar. Künftige Kapitalstrukturen werden jedoch flexibler und enger mit den Unternehmensstrategien verknüpft sein.

  5. Geschäftsmodelle für heute und morgen

    Das Unternehmen der Zukunft muss einen Balanceakt schaffen zwischen dem Erhalt des aktuellen Geschäftsmodells, das momentan das Geld verdient, und dem Aufbau eines neuen Geschäftsmodells, das die Erträge von morgen sichert.


    Explore the Firm of the Future

    Klicken Sie hier, um sich die Studie als PDF herunterzuladen.