Entscheidungseffektivität

Was wir bieten

Was bedeutet es aber, gute Entscheidungen zu treffen? Nach unseren Erfahrungen mit leistungsstarken Organisationen sind die folgenden Richtlinien erfolgskritisch:

  • Bei Entscheidungen ist die Qualität wichtig - aber nicht ausschließlich. Unternehmen sollten öfter richtige als falsche Entscheidungen treffen. Aber sie müssen auch schnell entscheiden, effizient ausführen und im Prozess weder zu viel Energie noch zu wenig aufzuwenden.
  • Sieger konzentrieren sich auf die Entscheidungen, auf die es ankommt. Sie kennen die wichtigen, hochwertigen Entscheidungen, die jede Organisation treffen muss. Sie stellen sicher, dass diese Entscheidungen richtig getroffen werden. Sie wissen aber auch, dass die kleinen, alltäglichen Entscheidungen, die immer und immer wieder getroffen werden, oft von Mitarbeitern "an der Front", genauso wichtig sein können wie die großen.
  • Unternehmen sollten bei problematischen Entscheidungen die "Reset"-Taste drücken. Die systematische Analyse von was, wer, wie und wann nach problematischen Entscheidungen kann den Mitarbeiter dabei helfen, künftig gute Entscheidungen schneller zu treffen und auszuführen.
  • Gute Unternehmen verfügen über Systeme, die wichtige Entscheidungen unterstützen. Diese Firmen adressieren zum einen die harten Fakten wie die Definition von Entscheidungsrollen und Entscheidungsprozessen in Zentrale, Niederlassungen und operativen Einheiten. Zum anderen sind auch die weichen Faktoren, wie Talentmanagement, Führungsverhalten und Organisationskultur definiert.
  • Dauerhafte Veränderung verlangt die Implementierung von Entscheidungskompetenzen und -verhalten. Unternehmen müssen Mitarbeiter auf allen Ebenen mit den Fähigkeiten und Fertigkeiten ausstatten, die sie für Entscheidungen und die Ausführung benötigen - Tag für Tag.

Unternehmen, die diese Prinzipien leben, haben ihre Kompetenz bei Entscheidung und Ausführung substanziell verbessert - was sich durch Ergebnisse belegen lässt. Unser Buch, Decide & Deliver, beschreibt das Programm im Detail.

Unser ansatz

Hochwertige Entscheidungen und Spitzenleistungen gehen Hand in Hand. Trotzdem kommt es vor, dass klare, durchdachte Entscheidungen durch Unsicherheiten über Rollen und Verantwortlichkeiten gefährdet werden.

Um diesem häufigen Problem zu begegnen, hat Bain RAPID® entwickelt. Das ist ein Instrument, mit dem sich die Verantwortlichkeiten für Entscheidungen klären lassen. RAPID® steht für Input, Recommend, Agree, Decide und Perform. Damit weist dieses Instrument den fünf Schlüsselrollen jeder Entscheidung einen Verantwortlichen zu. Wenn diese Rollen klar beschrieben sind, treffen Teams und Organisationen die richtigen Entscheidungen, schnell und effektiv.

RAPID®: Das Bain-Tool zur Klärung von Entscheidungsverantwortlichkeiten

RAPIDs.jpg

RAPID® verlangt Übung und Disziplin. Nicht jede Entscheidung rechtfertigt das Niveau an Anstrengung und Investment, das mit explizit geschaffenen RAPID®-Rollen einher geht. Erfolgreiche Anwender beginnen mit den Entscheidungen, die sie im Alltag brauchen, um ihr Unternehmen zu führen. Und natürlich braucht RAPID® die Unterstützung der ganzen Organisation - von der Führungsebene angefangen über die Unternehmenskultur und als anerkannter Bestandteil der alltäglichen Prozesse.

RAPID® ist eine eingetragende Marke von Bain & Company, Inc.