Akquisitionsscreening

Die besten Unternehmenskäufer wissen, wie sie ihre Zielunternehmen auswählen, und machen vier Dinge richtig:

  1. M&A-Transaktionen werden als eine Ergänzung zur Wachstumsstrategie des Unternehmens betrachtet, wobei der primäre Zweck von M&A nicht schnelles Wachstum ist. Sie wollen das, was sie bereits tun, noch besser machen.
    • Unternehmenskäufer investieren in ihr Kerngeschäft und expandieren in verwandte Geschäftsfelder, die den Kern stärken.
      Sie nutzen Unternehmenszukäufe zur Stärkung ihrer Wettbewerbsbasis oder um ihre Tätigkeiten auf eine stärkere Wettbewerbsbasis zu verlagern.
  2. Es wird eine klare Vorstellung von Wachstumschancen und M&A-Bedarf entwickelt.
    • Unternehmenskäufer definieren eine Wachstumsstrategie, in der Wachstumspläne, Portfolioprioritäten (Investitionen/Veräußerungen), priorisierte Wachstumsmöglichkeiten und Wachstumsmethoden (organisch, M&A, JV/Partnerschaft) benannt werden.
    • Sie artikulieren eine M&A-Strategie, die deutlich die M&A-Ziele und die Wertquellen, die sich an der Wachstumsstrategie orientieren, sowie die Rolle von M&A-Aktivitäten beschreibt.
  3. Unternehmenskäufer bereiten sich auf potentielle Möglichkeiten langfristig vor, lange bevor diese tatsächlich entstehen, indem sie eine Pipeline mit priorisierten Zielunternehmen jeweils mit einer speziellen Investmentthese definieren und systematisch Kontakte zu Zielunternehmen aufbauen.
  4. Sie konzipieren M&A-Programme für ein kontinuierliches Transaktionsgeschäft und konzentrieren sich zunächst auf kleine Übernahmen, bevor sie größere Zielunternehmen und/oder Zielunternehmen in angrenzenden Feldern zu ihrem Kerngeschäft in Angriff nehmen und nachdem sie M&A-Erfahrungen und institutionelles Wissen (M&A-Kompetenzen) aufgebaut haben.